Als Popstar werden - So wirst du ein Popstar

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ist das alles nur ein Traum?
Das Leben ist wirklich nicht einfach, oder? Du möchtest viel schaffen, möchtest erfolgreich sein. Dafür tust du alles. Du liest, du schaust Filme und Videos an, hörst Musik. du probierst viel aus…du willst es den anderen zeigen, dass du deinen Erfolg im Musikbusiness hinbekommst.

Ein Balanceakt zwischen Traum und Wirklichkeit.
Doch irgendwie funktioniert das nicht. Du machst und tust, aber es will einfach nicht so klappen, wie du es dir vorstellst.

Kommt dir das bekannt vor?
Ich kenne dieses Gefühl, besser gesagt diese Gefühlswallungen nur zu gut. Als ich mit 8 Jahren begann, mein erstes Instrument zu lernen - es war die Klarinette - war alles toll. Ich hatte Spass am üben, mein Lehrer förderte mich und so hatte ich bald die "ach so wichtigen Leistungsabzeichen" für Jungmusiker in der Tasche. Ich war da 15 Jahre alt und meinen Kollegen etwa 5 Jahre voraus. Später dann, als ich zum obligatorischen Militärdienst einrücken musste, war für mich klar, "du gehst zur Musik".

Hubert Huber
Herzlich willkommen, ich bin Hubert und ich geniesse dank meiner Musik  ein  traumhaftes Leben!

Ich bin Musiker, Autor, Komponist, Arrangeur und Tontechniker. Mein Hobby ist die Musik, diese habe ich zur Leidenschaft gemacht und meine Leidenschaft ist seit Jahren mein Beruf!
Mustervertrag für deine Gig
Das Probespiel lief so halbwegs gut und tatsächlich - ich war dabei. In diesen 14 Monaten keimte in mir der Gedanke, Musiker zu bleiben. Ich wollte nichts mehr anderes machen. 
Meine Eltern waren unheimlich stolz auf meinen Abschluss als "Maschinenbau Ingenieur" aber Auch Musik war in unserer Familie ein grosses Thema. Mit 29 Jahren hatte ich bereits 16 Jahre Unterhaltungsmusik mit meinen Geschwistern auf den Bühnen Österreichs hinter mir. Es machte uns total Spass, 40 - 50 Mal pro jahr aufzutreten. Die Zuhörer hatten Spass.

Nach 2 CD Produktionen mit meiner Unterhaltungsband (7 Musiker stark) waren wir irgendwie am Horizont angelangt. Irgendwie hatten wir das Gefühl, gut zu sein aber der Knopf wollte nicht so richtig aufgehen.
Ab da hab ich mich begonnen, mit den Hintergründen und Ursachen zu beschäftigen. 
In der Zwischenzeit hab ich es irgendwie geschafft, noch 4 weitere Instrumente zu erlernen - es war irgendwie notwendig für unsere Auftritte.
Bei mir ging der "Knopf" so richtig auf, als ich begann, berufsbegleitend "Medienkomposition" zu studieren. Dieses Studium an der S.E.T. am Campus Wien öffnete mir regelrecht die Augen. 
Ich lernte tolle Leute kennen, auch aus anderen Branchen, Ich begann als Schlagzeuger in einer Coverband zu spielen - wir machten Rockmusik. 
Zusammen mit meiner Erfahrung als Schlager- und Popmusiker fand ich Rockmusik als eine tolle Ergänzung. 
Es entstanden eine Menge Kontakte, die ich nicht missen will.

vor einigen Jahren gründete ich dann mein erstes Plattenlabel "DJM-Griesebner" in Österreich. Wie es der Zufall so wollte, habe ich mich vor 2 Jahren in der Schweiz niedergelassen und coache seither Bands der Stilrichtungen "Volksmusik", "Schlagermusik" und "Popmusik".

Ich habe meine Passion darin gefunden, anderen Hilfestellung zu geben, wenn sie an einem Punkt sind, an dem sie es mit viel harter Arbeit geschafft haben, aber momentan irgendwie steckenbleiben.

Mein Ziel ist es, begabte Musiker, für die harte Arbeit zum Erfolg gehört dabei zu unterstützen.

Obwohl ich immer noch selbst Musik mache, sehe ich mich nicht als "Erfolgsmusiker". Den diese Art von Musikern geben KEINE echten Ratschläge an Kollegen - sie sehen Musikkollegen als Konkurrenten. Letztlich geht es aber nicht um Konkurrenz im Sinne von "Monetarisierung" sondern darum, wer die Lizenzen hat und wer sie verwerten darf.

Gottseidank gibt es für jede Art von Musik begeisterte Zuhörer. Deine Aufgabe als SängerInn und MUsiker ist es, dir und deinem Stil treu zu bleiben, daran zu feilen und das Allerbeste daraus zu machen.

Das bringt dir Erfüllung und dem Zuhörer ein unglaubliches Erlebnis mit allen Sinnen!

Hubert Huber

P.S. Dem "unglaublichen Erlebnis" habe ich bereits in meinem eBook "So wirst du ein Popstar" eine ganze Lektion gewidmet. Auch wenn du kein Sänger bist, lohnt es sich dieses eBook zu lesen!

P.S.: Komm nicht auf die dumme Idee mein System zu kaufen, wenn Du glaubst, alles bereits zu wissen oder wenn Du Kurse kaufst und davon sowieso nichts umsetzt. Trifft das auf Dich zu? Dann verlasse diese Seite JETZT und verschwende nicht meine kostbare Zeit. 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü